Die Pfalz - Meine Heimat


erstmal nur Materialsammlungt

Pfalzlexikon

Ahoi

Fastnachtsgruß in Ludwigshafen - Weil Ludwigshafen am Rhein liegt und damit eine Hafenstadt ist, heißt es dort also nicht "Helau" oder "Alaaf".

Aller (allo)

"Aller" und "allo" sind, aus dem Französischen übernommen, die wichtigsten Floskeln eines pfälzischen Gespräches: "Alla hopp" bedeutet "Los geht's" und "Mach doch", "allo" leitet ein Gespräch ein, "aller" beendet es oder fordert das Gegenüber auf, selbst zu sprechen. "Aller" kann aber unter Umständen auch folgende Bedeutungen haben: "Wolltest du etwas sagen?", "Ist das dein Hund?", "Da siehst du's wieder", "So ist die Welt eben", "Wie hast du da reagiert?" oder auch nur: "Was du da sagst, klingt zwar interessant, doch mir deucht, es gibt etliche Schwachpunkte in deiner Argumentationskette. Überdenke das bitte noch mal!". Auf dei Betonung kommt es an!

Altrhein

Gegen den Altrhein sieht der neue Rhein ganz schön alt aus. Die Mäander des Flusses, die nach der Rheinbegradigung im 19. Jahrhundert zu stillen Gewässern wurden, dienen heute als Strandbad, Surfweiher oder ? im besten Falle ? als Landschaftsschutzgebiet mit urwaldähnlicher Vegetation, Schlingpflanzen und einer faszinierenden Fauna. Geheimtipp: Zwischen Speyer und Germersheim am Altrhein entlangradeln oder -spazieren und sich wie am Amazonas fühlen.

Anilin

Umgangssprachlich für BASF (Badische Anilin- und Soda-Fabrik) oder auch bekannt unter "Unser Fabrik". Die BASF ist der größte Arbeitgeber der Region, und die "Aniliner" (also die in der BASF Beschäftigten) gelten als der Adel der Vorderpfalz. Die "Anilin" gleicht bei Nacht einem Raumschiff aus "Star Wars" und hat ein eigenes Straßen-und Schienennetz - eine Stadt in der Stadt! Zum jeweiligen Arbeitsplatz kommt der "Aniliner" per Rad.

Annweiler

Trotz des Namens keineswegs ein Weiler, sondern bereits im Mittelalter eine wichtige Reichsstadt mit eigenem Münzrecht. Über der Stadt thronen drei Burgen: die Münz, die Anebos und der Trifels. Annweiler ist einer der großen Fremdenverkehrsorte der Pfalz, obwohl sich der berühmteste Tourist recht unfreiwillig aufhielt: Im Kerker des Trifels wurde der englische König Richard Löwenherz so lange gefangen gehalten, bis seine Landsmänner das Lösegeld bezahlten.

Bad Dürkheim

Von den Saliern gegründete Stadt am Rande der Rheinebene, deren Berge von Kloster-und Burgruinen (allein sechs direkt in Sichtweite) gekrönt werden. Dass es hier schon den Kelten gefiel, beweist die sogenannte Heidenmauer, ein frühgeschichtlicher Ringwall mit dem sehenswerten Kriemhildenstuhl, einem römischen Steinbruch mit Inschriften (Felszeichnungen). Wollten sich die Kelten mit ihrer Bergfestung noch gegen fremde Invasoren wehren, so empfängt Bad Dürkheim Fremde heute mit offenen Armen, ja, der "Wurstmarkt" und das "Große Fass" dienen geradezu als Köder, um Auswärtige in die Stadt zu locken. Der berühmteste Tourist in Bad Dürkheim war der amerikanische Autor James Fenimore Cooper.